Das Patronat

Beschluss der Kirchengemeinderäte vom Oktober 2015

Der Kirchengemeinderat beschließt, die jeweiligen Beschlüsse der anderen Kirchengemeinden vorausgesetzt, der durch freiwilligen Zusammenschluss neu zu errichtenden Kirchengemeinde folgendes Patronat zu geben:

ST.MICHAEL WÄCHTER DES ZABERGÄUS 

Begründung

In einem intensiven und begleiteten Beratungsprozess wurde die Frage erörtert, welches Patronat die neue Kirchengemeinde tragen soll. Dabei wurden die bisherigen Patronate der vier katholischen Kirchen im Zabergäu ebenso erwogen, wie die Einführung eines „neuen“ Patronates oder eines heilsgeschichtlichen Titels.

Einzig überzeugend waren schlussendlich das historische Argument und die herausragende überregionale Bedeutung des Michaelsberges: der Heilige Michael ist der Patron der ältesten Kirche im Zabergäu und Namensgeber des Berges, auf dem diese erstmals im Jahre 793 urkundlich erwähnte Kirche steht. Schon früh erhielt der Michaelsberg mit seiner Kirche in der Literatur den Beinamen ‚Wächter des Zabergäus‘. Sicherlich geschah dieses nicht nur auf Grund seiner exponierten Lage, sondern auch als Reflex auf seine Bedeutung für den Glauben der Menschen in der ganzen Region, die sich durch die lange Geschichte immer mit ihm verbunden wussten: so entstanden ab 1734 Wallfahrten anlässlich des Portiunkula- und Michaelsfestes und Papst Benedikt XIV. gewährte 1757 einen Ablass zum Michaelsfest.

Nach 1785 war die Michaelskirche der erste Ort in Altwürttemberg, an dem die katholische Religion öffentlich ausgeübt werden durfte und wurde ab 1826 erst zur Pfarrkuratie-Verweserei und später als Pfarrkuratie mit 42 Ortschaften erhoben. Bis in die heutige Zeit haben der Michaelsberg und seine Kirche nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Er ist der höchst frequentierte geistliche Ort im Zabergäu und in der Region; ein wirklich missionarischer Ort und geistliche Heimat für viele Menschen und hierdurch Auftrag für die weiteren pastoralen Entwicklungen in der neuen Kirchengemeinde.

Beschluss bestätigt durch die Sitzung des Bischöflichen Ordinariates am 03.11.2015.

[su_table]

Siegel Christus König Siegel Güglingen Siegel St Ulrich

[/su_table]